fbpx
E-Mail- MarketingOnline Business allgemein
Trend

Checkliste: für deine erfolgreiche E-Mail Kampagne

Mit dieser simplen Checkliste für deine Mini E-Mail Kampagne bekommst du eine Struktur in deinen E-Mail Funnel.

E-Mail Marketing und E-Mail Kampagne erstellen war schon immer ein heißes Thema. Alle wollen viele Menschen in ihre E-Mail Listen bekommen, um am Ende so viel wie möglich  zu verkaufen. Also, viele Angebote präsentieren.

Mit anderen Worten Sale, Sale, Sale! Aber meiner Erfahrung nach, empfinden Menschen solche Eil- und Drangnachrichten als eine Belästigung und tragen sich  aus dem Verteiler aus. Es nervt!

Was wollen dann unsere E-Mail Abonnenten wirklich? Wir können doch nicht NUR verschenken!

Ja, das stimmt. Wir sollten auch verkaufen und am liebsten an unsere bestehende E-Mail Abonnenten, welche uns kennen und uns vertrauen.

Ein Phänomen habe ich öfter erlebt und das möchte ich zu Beginn erwähnen.  Es scheint alles schön und gut, solange du wertvolle Materialien kostenlos versendest. Sobald du ein Angebot sendest, oder je nach Kampagne eine Reihe an Angeboten, tragen manche sich aus und schreiben noch dazu, dass die Inhalte irrelevant sind.

Lass dich bitte nicht entmutigen.  Diese Menschen sind stille “Blutsauger”, sobald du für das Saugen Geld verlangst werden sie böse.

Es gibt auch andere, die die dankbar für deine kostenlose Ressourcen sind und vollstes Verständniss dafür haben, dass du nicht nur ein Unterhalter bist, sondern ein Unternehmer. Und ein Unternehmer soll VERKAUFEN.

Das bedeutet, dass einige bei dir aus dem ein oder anderen Grund nichts kaufen, aber deine Inhalte toll finden und geduldig abwarten bis dein Produkt Launch zu Ende ist, bleiben an deiner Seite als treue Begleiter, Motivatoren, Menschen welche dich empfehlen und dir aufbauende Worte senden. Ja, auch das ist wichtig!

Und diejenigen, die gerne kaufen würden, brauchen spezielle Führung. Diese Führung sind unsere Funnel Systeme.

Alles klar? Dann können wir fortfahren.

Viele Unternehmer sagen zu mir: “Ich habe so viele Ideen und weiß nicht wo ich am besten beginnen soll? Ich will zum Frühjahr einiges im Business in Ordnung bringen, damit mein Unternehmen wieder strahlen kann. Ich will mit meinen Newslettern etwas nützliches erreichen und ich will verkaufen. Aber wie mache ich das? Wie erstelle ich einen Funnel, ohne Menschen zu nerven? Wie soll meine Nachricht sein? Soll sie lang oder doch kurz sein? Wie viele sollen es denn überhaupt werden? Und wann darf ich verkaufen? Wie kann ich in die Betreffzeile meine ganzen Gedanken und Produktbeschreibung in einem Satz übertragen?”

Solche und ähnliche Fragen bekomme ich ständig zu hören.

Dann lass uns doch schauen, wie du eine kleine aber feine E-Mail Funnel erstellen kannst.

Meine Empfehlung>>> E-Mail Marketing Anbieter GetRespose.

Meine Video Anleitung findest du hier /klick/  

Hier kannst du GetResponse kostenlos testen /klick/

 

Diese Checkliste führt dich durch den Prozess der Erstellung einer kleiner aber feiner E-Mail Kampagne.

Schritt #1: Wähle eine der 4 Strategien aus:

1

Film-Serien” -Strategie/ Hier beendest du jede E-Mail, wie in einer Fernsehserie und brichst an der spannendsten Stelle ab. Du lässt die Leser warten.

Ziel

  • Neugierig wecken
  • “Abhängig” machen
  • Schritt-für-Schritt lehren
  • Sich Gedanken machen
  • Das Verkaufsangebot kommt zum Schluß

3.

Training-Strategie

Ziel:

  • Durch ein Training (Challenge, Mini-Kurs) baust du Vertrauen auf
  • Das Angebot kommt zum Schluss
2.

“4 Kauftypen”- Strategie / Hier schreibst du jede Mail an einen bestimmten Kundentyp /1.Visionär, 2.Techniker, 3. Liebt alles was neu kommt…

Ziel:

  • Jeden einzelnen Charaktertyp in einer separaten E-Mail gezielt ansprechen
  • In jeder E-Mail das Angebot präsentieren

4.

“Argumenten & Fakten” -Strategie/ Du sprichst mit allen Kundentypen deiner Zielgruppe gleichzeitig

Ziel:

  • Ohne “Schnick-” auf der Punkt gebracht
  • Das Angebot kommt in jeder Mail

Hier die Chackliste Gratis downloaden  Hier klicken

Schritt#2: Entscheide dich was du promoten möchtest. Was ist dein Ziel? Was möchtest du am Ende erreichen?

  • Möchtest du dein neues Produkt verkaufen?
  • Möchtest du Affiliate Produkt verkaufen?
  • Möchtest du deine Marke bekannter machen?
  • Möchtest du eine Neuheit präsentieren?
  • Möchtest du ein Nachfolgeprodukt verkaufen?

Schritt#3: Auflistung & Verstärkung

  • Liste alle Vorteile auf, welche dein Produkt hat – keine Funktionen, keine Eigenschaften, sondern den Nutzen!
  • Liste auf, welche Veränderungen im Leben deines Lesers passieren werden, wenn sie dein Produkt kaufen
  • Liste auf, wie dein Programm ablaufen wird

Die klassische Formel : Neugier, Lust, Logik, Angst

Nicht jeder Mensch ist  motiviert sofort zu kaufen, nicht jeder Mensch reagiert auf den gleichen Emotionalen Auslöser und nicht jeder Mensch ist bereit unbedingt bei dir zu kaufen.

Der eine will mehr  über “Vorteile” erfahren. Der andere mehr “Bling-Bling” haben. Noch einer will Logik erkennen und kauft aus rationalen Gründen. Und dann gibt es noch Menschen, welche aus Angst handeln. Angst etwas nicht zu bekommen, weil “das Angebot bald endet” oder “die Plätze limitiert sind” oder “anders wird er oder sie seinen Schmerz nicht lindern können”.

Aus diesem Grund werden wir zusammen eine Kampagne erstellen, die alle diese Gefühle bei deinem Publikum berührt.

Hier ist eine Checkliste, die dich durch die einzelne Schritte führt.

E-Mail #1: Neugier wecken

Alles was den Menschen nicht interessiert wird bei ihm auch keine Neugier wecken. Dafür musst du den Menschen ein wenig kennen oder ihn kennenlernen, in dem du sein Verhalten beobachtest.

  • Stell Fragen. z.B: ”Wusstest du schon, dass…?” “Was würdest du sagen, wenn…?”
  • Erzähle eine spannende kurze Story und halte die Spannung z.B: “…genau dieses Dilemma habe ich hundertfach erlebt.” “Mir wurde eine interessante Frage gestellt, über die ich bis heute nachdenke. Es war…” oder “Was es war erzähle ich dir in der nächsten E-Mail” “Willst du wissen, wie es weiter geht, dann…!”
  • Mache ein Versprechen z.B: “Eine geniale Idee, welche dich…!” Willst du wissen wie…? Ich zeige es dir”

 

E-Mail #2: Emotion/Lust-Faktor

Welchen Nutzen schätzen deine Interessenten am meisten? Wenn du ein Coach bist, dann konnte es z.B sein, dass die Menschen nach einer persönlichen Betreuung suchen und Angst haben auf ein “lern doch selbst, hab ich dir schon alles gesagt was du brauchst” Coach rein zufallen. Füllen sich ausgeraubt und ausgenutzt. Deshalb legen sie Wert auf Coaching mit viel persönlichem Engagement.

Konzentriere dich auf Emotion. Was fühlt ein Mensch, wenn er dies oder das hört? z.B: “Ich bin an deiner Seite” “Du bist nicht alleine” “Du kannst mich kontaktieren” “ich werde dich Schritt-für-Schritt begleiten”

  • Was würde deine Interessenten berühren?
  • Was würde sie zum lachen bringen?
  • Was macht sie nachdenklich?
  • Was macht sie wütend?
  • Inspiriere die Menschen
pixabay

E-Mail #3: Logik-Faktor

Nach der Emotion kommt die Logik. Diese E-Mail ist an diejenigen gerichtet, die Fakten und Zahlen lieben. Menschen die gültige Fakten brauchen. Logik ist etwas was die Sache in Ordnung bringt und die Aussagen auf ihre Richtigkeit prüft. Liste alle logischen Vorteile auf. warum sollte das dein Interessent kaufen? Beschreibe gründlich alle Ergebnisse und liefere ihm Beweise.

  • Studiennachweise
  • Testimonials
  • Andere Beweise
  • Ergebnisse-Nachweis
  • Das beste Produkt auf dem Markt
  • Ein außergewöhnliches Ergebnis
  • Ohne dein Produkt kann der Käufer Schritt Nr.2 seines Vorhabens nicht erreichen
  • Verknüpfe deine Angebote, damit zeigst du dass der nächste logische Schritt sich jetzt zum Kauf zu entscheiden ist.

E-Mail #4: Die Angst

In unserem Falle sprechen wir nicht von der Angst die lähmt, sondern die Angst die mobilisiert. Ja, auch die Angst kann Menschen bewegen etwas zu tun, wa sie unter “normalen“ Bedingungen nicht tun würden. Also nochmal, wir wollen niemandem Angst einjagen, sondern die Menschen dadurch aktivieren und mobilisieren. O.K?

Menschen, welche etwas vermeiden möchten. Etwas was schmerzt und unangenehm ist. Sie wollen keine Traumreise haben. Sie wollen den Schmerz loswerden. Sie wollen nicht, dass ihnen etwas schlechtes passiert.

  • Zeige deutlich das Verlustrisiko
  • Streue Salz auf die Wunde

E-Mail #5: Erinnerung

Ich bin kein Freund davon Menschen zu Ihrer Entscheidung zu zwingen. Meine Strategie ist die Menschen höflich an etwas zu erinnern, was bald beendet wird, oder eine wichtige Information dazu zu geben. In Online Marketing nennt man diese Strategie “Verknappung”. Ich persönlich nutze diese Strategie auf meiner weiblichen Art und Weise. Also es wird nicht geschrien : ”Deine letzte Chance!”.

Denn bei mir  gibt es keine Letzte Chance! Bei mir gibt es immer Chancen. Das einzige was ich nicht kann und deshalb die Leute daran erinnere: ich kann nicht mehr als eine bestimmte Anzahl an Personen in einem Kurs zu bedienen. Deshalb gibt es die Verknappung. Oder eventuell eine Rabatt-Aktion, welche ich nur bis zu einem bestimmten Termin ausführe.

  • Überlege dir eine Verknappung

Beispiel: Ernährung/Diät

E-Mail #1/Neugier E-Mail #2/Lust E-Mail #3/Logik E-Mail #4/Angst E-Mail

#5/Erinnerung

Plätzchen essen und dabei Gewicht verlieren. Geht das überhaupt? Träumst du auch davon so eine schöne Figur zu haben? Diese Diät funktioniert wirklich/

Fallstudie, Testimonial

“Oh nein! Nicht dass dir das auch passiert!” +Letzte Chance Rabatt Letzte Erinnerung.

Die Tore schließen heute um…Uhr

Nun jetzt weißt du, welche Punkte zu beachten sind. Es wird Zeit zu schreiben.

Natürlich ist dieser Report viel zu klein für so ein umfangreiches Thema, wie E-Mail Kampagnen aufsetzen. Und es gibt unzählige Formulierungsbeispiele zu jeder erdenklichen Branche.

Das wichtigste bei der E-Mail Kampagne ist, nicht das Ziel aus den Augen zu verlieren. Nicht durcheinanderer zu kommen und logisch aufeinan derer aufgebaute Mailings zu erstellen.

Ich Danke dir für die Aufmerksamkeit, welche du mir geschenkt hast. Wünsche dir auf deinem Weg viel Erfolg.

Meinungen und Feedback zu diesem Artikel sind mir sehr wichtig!

 

Was wollen dann unsere E-Mail Abonnenten wirklich? Wir können doch nicht NUR verschenken!

Ja, das stimmt. Wir sollten auch verkaufen und am liebsten an unsere bestehende E-Mail Abonnenten, welche uns kennen und uns vertrauenLena Gubenko

An dieser Stelle möchte ich dir gerne meine Hilfe anbieten.     Schreibe mir doch eine Nachricht

elena.gubenko@t-online.de

 

Bist du ein blutiger Anfänger, dann beginne  mit diesen Angeboten von mir. Diese findest du auf meiner Seite:

https://simpel-starten.de/arbeite-mit-mir

Hier Checkliste Gratis abholen!


Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Das könnte ihnen auch gefallen

Close